Technische Informatik: 3 Bildungsangebote in Österreich

In der Fachrichtung Technische Informatik erwartet Studierende ein bunter Mix aus Theorie und Praxis. Das Studium hält Themen, wie Elektrotechnik, Digitaltechnik, Mikroelektronik oder Softwareprogrammierung bereit, vermittelt aber auch den praktischen Einsatz im Arbeitsalltag. Mit diesem Knowhow ausgestattet, qualifizieren sich Absolventen/innen für eine zukunftsorientierte, innovative Branche.

Inhaltsverzeichnis:

Die vorgestellten Bildungsangebote werden von Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Privatuniversitäten oder weiteren Bildungsanbietern angeboten.
Anzeige

AUSFÜHRLICH VORGESTELLTE BILDUNGSANGEBOTE

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Microcontroller- und FPGA-Systeme
6 Monat(e)
berufsbegleitend
Zertifikat
Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Mikroelektronische Bauelemente und Grundschaltungen
6 Monat(e)
berufsbegleitend
Zertifikat
Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Anzeige

BILDUNGSANGEBOTE

FH Oberösterreich Campus Hagenberg
Automotive Computing
6 Semester
Vollzeit
Bachelor of Science
Hagenberg
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Microcontroller- und FPGA-Systeme
6 Monat(e)
berufsbegleitend
Zertifikat
Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Mikroelektronische Bauelemente und Grundschaltungen
6 Monat(e)
berufsbegleitend
Zertifikat
Fernstudium
Informationsmaterial anfordern

Technische Informatik

Smartphones, Autos, Flugzeuge, sogar medizinische Technologie, all das sind Erzeugnisse der Technischen Informatik. Diese Branche durchdringt viele Teile des Alltags und leistet durch innovative (Weiter)Entwicklungen Unterstützung in vielen Arbeitsbereichen. Ein Studium, das sich mit technischer Informatik beschäftigt, bietet neben der Kombination der Disziplinen Elektronik und Informatik ebenfalls eine starke Orientierung an der Praxis. Studierende befassen sich im Zuge dessen mit der Funktionsweise von eingebetteten Systemen und auf welche Gebiete diese angewendet werden können. Grundlegendes Knowhow zu Hard- und Software sowie Programmierung sind ebenso Teil des Lehrplans.

Bild: comzeal | Fotolia.com

Praxis im Studienplan

Ganz klar ein Vorteil von Studiengängen zum Thema Technische Informatik ist deren praktische Ausrichtung. Studieninhalte sind beispielsweise die Fächer Informatik, Elektrotechnik, Digitaltechnik, Kommunikationstechnik, Steuerungstechnik, Mikroelektronik, Mathematik und Naturwissenschaft, Softwareprogrammierung und Management. Allerdings variieren die angebotenen Lehrveranstaltungen je nach Ausrichtung des Studiums. Zudem gibt es im Feld der Technischen Informatik zusätzliche Spezialfächer, wie beispielsweise Maschinenbau, Netzwerktechnik, Software Engineering, Embedded Systems oder Automatisierungstechnik.

Bild: Boggy | Fotolia.com

Arbeiten in der Zukunftsbranche

Eine Vielzahl an Branchen ist auf der Suche nach Absolventen/innen der technischen Informatik. Typische Beschäftigungsfelder sind daher beispielsweise Digitale Medien, Automobiltechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Robotik, Mikrotechnologie und Medizin. Oftmals sind Unternehmen, Firmen, Abteilungen und Dienstleistungsbetriebe, die sich mit technischer Informatik auseinandersetzen, das Arbeitsumfeld nach dem Abschluss des Studiums. 

In erster Linie ist diese Studienrichtung für Personen interessant, die sich nicht nur sehr für Technik und Informatik interessieren, sondern auch auf logisch-analytische Weise denken, Durchhaltevermögen an den Tag legen, ihre Kreativität dafür nutzen, Probleme zu lösen und zusätzlich eine große Portion Forschergeist aufweisen.

Zu den Studiengängen