Chemie in Wien: 6 Bildungsangebote

Die vorgestellten Bildungsangebote werden von Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Privatuniversitäten oder weiteren Bildungsanbietern angeboten.
Anzeige
AUSFÜHRLICHE PRÄSENTATIONEN
Beuth Hochschule für Technik Berlin - Fernstudieninstitut
Clinical Trial Management
5 Semester
berufsbegleitend
Master of Science
Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC)
Medizinische Physik (M.Sc.)
6 Semester
berufsbegleitend
Master of Science
Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
WEITERE PRÄSENTATIONEN
Universität Wien
Chemie
6 Semester
Vollzeit
Bachelor of Science
Wien
Universität Wien
Chemie
4 Semester
Vollzeit
Master of Science
Wien
Technische Universität Wien
Technische Chemie
6 Semester
Vollzeit
Bachelor of Science
Wien
Technische Universität Wien
Technische Chemie
4 Semester
Vollzeit
Dipl.-Ing.
Wien

Chemie studieren in Wien – Von Reaktionsgleichungen, organischer Chemie und molekularer Analytik

Die Fachrichtung Chemie hält eine Menge an Studiengängen bereit, die sich mit chemischen Vorgängen, Methoden und Techniken befassen. In Wien können sich Studierende für das Bachelorstudium Chemie an der Universität entscheiden und sich im aufbauenden Masterstudium wahlweise mit Biologischer Chemie, Technischer Chemie, Lebensmittelchemie oder Drug Discovery beschäftigen. Generell setzt sich ein Studium der Fachrichtung Chemie mit den naturwissenschaftlichen Disziplinen Mathematik, Physik und Biologie sowie mit den Teilgebieten Organische Chemie und Anorganische Chemie, Analytische Chemie oder Chemische Industrie auseinander. Weitere Inhalte im Studienverlauf sind z.B. die Teilgebiete Physikalische Chemie, Biochemie oder Umwelttechnik. Im Fokus des Studiums Chemie stehen Stoffe, ihr Aufbau, ihre Merkmale sowie Wirkungsweisen. Absolventen/-innen verfügen über umfangreiche, fachspezifische Grundkenntnisse und Fachwissen und sind u.a. dazu in der Lage, als Chemiker/Chemikerin in der Forschung oder Industrie (u.a. Kosmetikindustrie) sowie in Laboren zu arbeiten.

Bild: Minerva Studio | Fotolia.com

Allgemeine Informationen zum Chemie-Studium und zur Aufnahmeprüfung in Wien

Nach sechs Semestern Studienzeit bzw. nach erfolgreicher Absolvierung von 180 ECTS erlangen Studierende ihren Abschluss im Bachelorstudium. Hierbei wird der akademische Grad Bachelor of Science (B.Sc.) verliehen. Die Regelstudienzeit im Master (120 ECTS) an der Universität beträgt vier Semester. Absolveneten/-innen des Master-Studiengangs erhalten den Abschluss Master of Science (M.Sc.), u.a. auch den akademischen Grad Diplom-Ingenieur/in (DI). Zudem besteht die Möglichkeit, ein Lehramtsstudium mit Chemie-Fokus an der Uni zu beginnen. Dieses verleiht nach acht Semestern den akademischen Grad Bachelor of Education (B.Ed.). Das Bachelorstudium sowie das Masterstudium werden an Universitäten als Vollzeit-Variante angeboten.

Studienmöglichkeiten der Fachrichtung Chemie in Wien

Studierende können sich im Studium sowohl allgemein mit der Chemie befassen oder sich auf einen gewissen Bereich fokussieren. So werden an Universitäten in Wien Studiengänge angeboten, die sich intensiv mit den Themenbereichen Biologische Chemie, Lebensmittelchemie, Biotechnologie oder Technische Chemie befassen. Des Weiteren haben Studieninteressierte die Wahl, im Studium mehr über die Technologie der Materialien zu erfahren oder Fachwissen in den Bereichen Drug Discovery and Development oder Computational Science zu erlangen.

Aufbau, Studienplan und Fächer des Chemie-Studiums in Wien

Im ersten Studienjahr des Bachelorstudiums Chemie an der Universität absolvieren Studienbeginner/-innen diverse Pflichtmodule, welche Bestandteil der Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) sind. Inhalte, denen Student/-innen im ersten Studienjahr an der Universität in Wien beispielsweise begegnen, sind z.B. Allgemeine Chemie oder mathematische Grundlagen. Pflichtfächer im Chemie-Studium vermitteln zumeist Grundwissen zum Fach und zu relevanten Teilgebieten. Wahlfächer wiederum fokussieren interdisziplinäre Themengebiete und ermöglichen eine individuelle thematische Vertiefung.

Besonderes Augenmerk im Chemie-Studium ist den naturwissenschaftlichen Inhalten gewidmet. Student/-innen erlangen umfassende Grundkenntnisse und Fähigkeiten in den Gebieten Physik, Biologie und Mathematik. Fokussiert werden im Chemie-Studienplan der Aufbau, die Merkmale und Wirkungsweisen der Stoffe. Student/-innen lernen z.B. die Eigenschaften und Merkmale von Zusatzstoffen, toxischen Stoffen oder radioaktiven Stoffen kennen und können mitunter Aussagen über das Verhalten dieser Stoffe treffen. Studierende führen im Zuge des Chemie-Studiums zudem wissenschaftliche Experimente durch und werten deren Ergebnisse aus. Darüber hinaus besteht im Chemie-Studiengang oftmals die Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu sammeln.
 
Bild: Gorodenkoff | Fotolia.com

Inhalte und Fächer im Chemie-Bachelorstudium oder Masterstudium sind u.a.:

  • Organische Chemie und Anorganische Chemie
  • Naturstoffchemie
  • Biochemie
  • Energie- und Umwelttechnik
  • Labortechnik
  • Analytische Chemie
  • Technische Chemie
  • Informatik in den Naturwissenschaften
  • Molekulare Analytik

Berufsfelder und Karriere nach Studienabschluss

Mit dem Abschluss eines Chemiestudiums verfügen Absolvent/-innen über wesentliche Fähigkeiten und sind für zahlreiche Tätigkeitsfelder qualifiziert. Absolvent/-innen können nach ihrem Abschluss in Chemie als Chemiker/in sowohl in der Lebensmittelindustrie als auch in der Kosmetikindustrie arbeiten oder in der Chemischen Industrie tätig werden. Aufgaben wie die Qualitätskontrolle oder Produktentwicklung warten auch in der Nichtchemischen Industrie an Absolvent/-innen eines Chemie-Studiums. Diese können zudem in Unternehmen arbeiten und ihre Arbeit auf die Gebiete Elektronik, Metall, Kunststoff oder Biotechnologie ausrichten. Weitere Berufsfelder für Absolvent/-innen der Chemie stellen die Öffentliche Verwaltung (u.a. im Umwelt- oder Medizinbereich), die Pharmabranche, diverse Labore in den Gebieten Chemie und Pharmazie, die Chemische Analytik, Forschungsinstitutionen, Krankenhäuser oder Gesundheitsbehörden dar.

Fähigkeiten und Voraussetzungen als Chemiker/Chemikerin

  • Analytische Kompetenzen
  • Interesse an naturwissenschaftlichen Themen
  • Forscherdrang
  • Genauer Arbeitsstil
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Ausdauer und Durchhaltevermögen