Anzeige

Klinisch orientierte Gesundheits- und Heilpädagogik, CP

Anbieter:
Donau-Universität Krems
Ort, Bundesland, Land:
Krems, Niederösterreich, Österreich
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
Zertifikat (Zertifikat)
Dauer:
2 Semester

Der Lehrgang

Gesundheits- und Heilpädagogik für Kinder- und Jugendliche versteht sich als personenbezogene und fachlich qualifizierte Dienstleistung gegenüber Kindern, Jugendlichen und Familien, deren Situationen eine spezielle Unterstützung benötigen. Darunter fallen besondere Aspekte der rechtlichen, methodischen Fertigkeiten als auch spezielle Interventionsmaßnahmen, die in diesem Setting erforderlich sind. Das Verstehen von Diagnosen und Beobachtungsprofilen, die Interpretation von Förderplänen sowie Konzeptionen von Entwicklungsmaßnahmen sind ebenfalls wichtige Fertigkeiten, die im Rahmen des Universitätslehrgangs erlernt werden.

Berufsbild und Zielgruppe

AbsolventInnen sind in der Lage
  • grundsätzliche, gesetzliche Regelungen im Bereich der Heilpädagogik wiederzugeben, 
  • heilpädagogische Methoden dem entsprechenden Anwendungsbereich zuzuordnen, 
  • angemessene Entwicklungs- und Förderpläne zu konzeptionieren, 
  • die Rolle und Bedeutung von NetzwerkpartnerInnen, wie Institutionen oder Personen mit ihren spezifischen Aufgaben darzustellen, 
  • die wichtigsten diagnostischen Instrumente und damit verbundene Begrifflichkeiten und Normen zu benennen.
Diese Fachvertiefung soll Studierende bzw. AbsolventInnen der Erziehungs- oder Bildungswissenschaft dazu befähigen, sowohl primäre, sekundäre als auch tertiäre Präventionsmaßnahmen für beeinträchtigte Kinder und Jugendliche anzuwenden, um langfristig Einschränkungen und Leiden zu verringern. Dazu gehört das Informieren, Beraten von Familien und Angehörigen, sowie das Heranführen an professionelle Hilfsangebote und die Unterstützung des angemessenen Umgangs im familiären Kontext.

Inhalte

Grundlagen und Berufsbild der Gesundheits- und Heilpädagogik
  • Grundlagen der Heilpädagogik und historische Entwicklung
  • Diversität im Arbeitskontext der Heilpädagogik
  • Praktische Handlungsfelder: primäre, sekundäre, tertiäre Prävention
Gesetzliche Grundlagen der Gesundheits- und Heilpädagogik
  • Jugend und Erwachsenenschutz
  • Heimaufenthaltsgesetz
Psychiatrische Grundlagen des Säuglings- Kindes- und Jugendalters
  • Klassifikation psychiatrischer Störungen (ICD 10, DSM V)
  • Störungsbilder des Kindes- und Jugendalters: Entwicklungsstörungen, Affektive Störungen, Neurotische-, Belastungs- und somatoforme Störungen, Psychotrope Substanzen, Schizophrenie und wahnhafte Störungen, Verhaltens- und emotionale Störungen, Intelligenzminderung
Heilpädagogische und pädagogische Diagnostik
  • Grundlagen der Entwicklungspsychologie inklusive Bindungstheorie
  • Projektive und andere standardisierte Testverfahren
  • Spiel- und Interaktionsbeobachtung
  • Erstellen von Förderplänen
Heilpädagogische Behandlungsmethoden
  • Rahmenbedingungen und verschiedene Settings (Einzel, Gruppe, Eltern)
  • Beziehungsgestaltung und Kommunikation, Ressourcenorientierung
  • Förderung der sozialen und emotionalen Kompetenz bei KlientInnen
  • Trauma-pädagogisches Grundwissen, Trennung und Scheidung, Trauerarbeit
  • Förderung bei Teilleistungsschwächen und Lernschwierigkeiten, Entwicklungsverzögerung und Mehrfachbeeinträchtigung
Netzwerkarbeit
  • Netzwerkarbeit mit Institutionen und Personen, das interdisziplinäre Team
  • Beratung von Angehörigen und professionellen HelferInnen

Zulassungsvoraussetzungen

1a) ein österreichisches oder gleichwertiges ausländisches Hochschulstudium mit einem Master- oder Diplomabschluss in Erziehungs- oder Bildungswissenschaft oder einem einschlägig gleichwertigen Fachgebiet

oder

1b) gleichwertige Studienleistungen im Umfang von mindestens 240 ECTS, im Rahmen von Hochschulstudien in den unter 1a) genannten Disziplinen.

und

2) die positive Beurteilung im Rahmen des Aufnahmeverfahrens.

Lehrgangsbeitrag

EUR 4.000,--

Informationsmaterial anfordern

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Donau-Universität Krems anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die Donau-Universität Krems ist die führende öffentliche Universität für Weiterbildung in Europa. Sie ist seit über 25 Jahren spezialisiert auf die Höherqualifizierung von Berufstätigen und zählt mehr als 26.500 AbsolventInnen. Innovation und höchste Qualitätsstandards in Forschung und Lehre zeichnen die Universität für Weiterbildung aus. Derzeit bilden sich fast 8.000 Studierende aus 85 Ländern an der Donau-Universität Krems weiter und profitieren von innovativen Lernformaten sowie der Verbindung von Wissenschaft und Praxis. Die Universität führt das Qualitätssiegel der AQ-Austria.

©HerthaHurnaus

Studienprogramm
Das Studienprogramm umfasst Master-Lehrgänge und kürzere Programme in den Bereichen
Das gesamte Studienangebot finden Sie im aktuellen Studienführer und unter www.donau-uni.ac.at/studium

Studieren in Krems

Das Studienmodell der Donau-Universität Krems berücksichtigt die spezifischen Anforderungen erwachsener Lernender. Durch innovative Blended-Learning-Formate unterstützen wir berufsbegleitendes Studieren. Der Campus Krems bietet den Studierenden und Lehrenden eine einzigartige innovations- und motivationsfördernde Lern- und Forschungsumgebung mit modernen Lehrräumen, Labors, Bibliotheksräumlichkeiten, Unterkünften, einem Programmkino und Gastronomie.

©WalterSkokanitsch

Je nach Studienart und fachlicher Ausrichtung des Studiums gibt es spezifische Zulassungsvoraussetzungen, die Sie beim jeweiligen Lehrgang nachlesen können: www.donau-uni.ac.at/studium

Ausbildungsberatung und Information

Donau-Universität Krems

Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Österreich